schule mit respekt.

teachers are respectable only as they respect

Beziehungsarbeit

Sanktionssackgassen und Verstehenschancen.

Sie provozieren, sie widersetzen sich, sie stören, sie ärgern, sie mobben, sie fordern heraus. Die so genannten „Problemschüler“ rauben vielen Lehrern den letzten Nerv und bringen sie an ihre Grenzen. Die meisten Schulen haben ausgeklügelte Reaktionskataloge entwickelt, um das abweichende Verhalten dieser Schüler zu sanktionieren. Auf Ermahnungen folgen Strafaufgaben oder -Dienste, Disziplinarkonferenzen und wenn nichts mehr geht, bleibt nur noch der Schulverweis. Andere Lehrer, die die Hoffnung nicht aufgeben wollen, begeben sich […]

Weiterlesen →

Grenzrespekt.

Alle Schüler wollen sie, wenn auch manchmal ohne es zu wissen – erst von ihren Eltern und später auch von ihren Lehrern. Und wenn sie sie nicht sehen, rufen sie so lange danach bis sie spürbar werden: Grenzen. Warum wünschen sich Kinder Grenzen, wenn sie ohne sie doch machen könnten, was sie wollten? Warum ist Schülern ein Lehrer, „der sich auch mal durchsetzen kann“, deutlich lieber, als einer, der versucht, […]

Weiterlesen →

Bedürfnisse im Fokus.

Was haben eigentlich alle Konflikte gemeinsam? Und warum bleibt bei dem Versuch einer Konfliktbewältigung oftmals eine der beiden Parteien auf der Strecke? Wie kann man Konflikte niederlagelos auflösen? Jeder Mensch hat sie und auch wenn er sich über sie nicht immer bewusst ist, spürt er dennoch ihre Auswirkungen. Sie sind die treibende Kraft eines jeden Verhaltens: Bedürfnisse. Sie spornen uns an, Dinge zu tun oder zu unterlassen, auf bestimmte Art […]

Weiterlesen →

Regelverstoß.

„Das Betreten des Geländes ist Unbefugten verboten – Eltern haften für ihre Kinder“, las ich heute morgen auf einem Baustellenschild. Die Eltern werden dabei allerdings nicht für das bloße Spielen ihrer Knirpse auf dem Gelände zur Verantwortung gezogen, sondern wenn es zu einem Schaden kommt und sie nachweislich ihre Aufsichtspflicht verletzt haben. Haben eigentlich auch Schüler für ihre Mitschüler eine Aufsichtspflicht? Bei einem Vorfall, der mir kürzlich zugetragen wurde, scheint […]

Weiterlesen →

Kränkung durch fehlende Anerkennung.

In kaum einem Beruf sind Burnout und andere Belastungssyndrome weiter verbreitet als im Lehrerberuf. Aber warum wird dieser Beruf vielfach als so außergewöhnlich stressig erlebt? Die individuellen Gründe sind zahlreich und vielfältig. Aus Sicht des Psychotherapeuten und Buchautors Joachim Bauer wird das hohe Stresslevel bei Lehrern vor allem durch das unausgewogene Verhältnis von Verausgabung und Anerkennung verursacht. Eine geringes Maß an Wertschätzung stehe stetig steigenden fachlichen, körperlichen und psychologischen Anforderungen gegenüber […]

Weiterlesen →

Auf das Herz gestellt.

Die aktuelle Ausgabe der Zeitung Die Zeit titelt „Stellt die Schule auf den Kopf!“ – eine Forderung des populären deutschen Philosophen Richard David Precht, der vor Veröffentlichung seines neuen Buches („Anna, die Schule und der liebe Gott“) seine Vorschläge zu einer Bildungsrevolution preisgibt. Viele seiner Vorschläge sind zwar bereits seit längerem in der Diskussion und daher wenig revolutionär (wie die Individualisierung nach Lerntyp, das Bilden von Lernteams, Verschönerung der Lernorte, […]

Weiterlesen →

Eine Frage der Haltung.

Erfolgreiche Beziehungsarbeit ist eine Frage der Haltung. Man braucht „nur“ allen Schülern gegenüber positiv, wohlwollend und unvoreingenommen eingestellt sein, dann entsteht quasi von alleine ein Beziehungsklima, das eine konstruktive fachliche und persönliche Interaktion zwischen Lehrern und Schülern deutlich erleichtert. Klingt das nicht irgendwie zu einfach – vor allem vor dem Hintergrund eines Schulalltages, der von so viel Stress, Unwägbarkeiten und Druck von oben, unten, innen und außen geprägt ist?  Begrenzte […]

Weiterlesen →

Noten mit Respekt.

Respektvolle Noten – ist das nicht schon ein Widerspruch in sich? Kann die Reduzierung eines Menschen auf eine Zahl respektvoll sein? „Die Note bezieht sich doch nur auf die Leistung“, werden jetzt vielleicht einige sagen, „eine schlechte Note ist doch keine Respektlosigkeit gegenüber der Person ansich.“ Sehen das die Schüler auch so? Eine Studie zu kränkendem Verhalten von Lehrpersonen von Krumm & Weiß (2005) – siehe auch Machtgebrauch – zeigt, […]

Weiterlesen →

Warme Dusche.

„Warme Duschen“ können wahre Wunder bewirken. Vor allem, wenn es sich dabei um einen Regen aus wohlmeinenden, wertschätzenden Worten handelt. Viele Pädagogen kennen sie, die Methode, bei der sich die Schüler sich gegenseitig das Positivste sagen oder aufschreiben sollen, was ihnen zu dem Anderen einfällt. Dabei soll am Ende niemand zum Warmduscher werden, sondern es soll –  in einer Gesellschaft, in der Kritik viel leichter über die Lippen geht als […]

Weiterlesen →

Lebenslanges Beziehungslernen.

Lebenslanges Lernen ist momentan in aller Munde und vor allem im Bereich Lehrerbildung ein zentrales Thema. Es geht dabei vor allem darum, wie Lehrer ihre Schüler dazu befähigen können, auch über ihre Schulzeit hinaus in allen Lebensphasen bis ins hohe Alter selbstständig und selbstorganisiert in formellen und informellen Kontexten lernen können. Lehrer sind aber ja nicht nur Initiatoren, Vermittler und Coaches für die ersten Phasen des Lebenslangen Lernens bei ihren […]

Weiterlesen →